Callback-Service

Nutzen Sie unseren Callback-
Service - wir rufen Sie zurück!

Bitte geben Sie uns einen
Vorlauf von ca. 2 Stunden.

Zum Formular

VDE - Schutzmaßnahmen elektrischer Anlagen

VDE - Schutzmaßnahmen elektrischer Anlagen

Licht oder Wärme werden vom menschlichen Organismus direkt wahrgenommen, elektrischer Strom nicht. Der Mensch verspürt nur die Auswirkungen, d. h.  gesundheitliche Schäden die im schlimmsten Fall bis zum Tod führen können. Deswegen ist die Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln für jeden Ausbildungsberuf in der Elektrotechnik überlebenswichtig.

ETS DIDACTIC bietet im Ausbildungsbereich für elektrischen Schutzmaßnahmen Lösungen in verschiedenen Stufen der Aus- und Weiterbildung an. Das grundlegende Erlernen von Schutzmaßnahmen und deren korrekte Funktion bzw. des Fehlens dieser Einrichtungen, wie Erdung, Schutzleiter etc., kann gefahrlos mit dem Schutztechnik Board (24 V) – dem „Safety Measures Board“ - im experimentellen Umgang erfahren werden. Die Aufgabe für angehende FacharbeiterInnen ist: „Entdecke die Zusammenhänge zwischen Strom, Spannung und deren Schutztechnik experimentell.“

Nach dem erfolgreichen Erlernen des Basiswissens, ist das Kennenlernen von Netzsystemarten und deren Schutzelemente, wie z.B. RCD oder Leitungsschutzschalter die logische Fortsetzung der Trainingseinheiten. 

Die von ETS entwickelten Trainingssysteme sind ideal um die notwendige Kompetenz als Fachkraft um die VDE Normen und Richtlinien, wie sie z.B. für Wohnhäuser unabdingbar sind, praxisnah und direkt zu vermitteln. Mit den eingebauten Fehlersimulatoren in den Ausbildungssystemen von ETS kann der Lehrende verschiedene typische Fehler schalten, die die Lernenden im VDE-Protokoll finden und dokumentieren müssen.

Ein gutes Beispiel für „Lebenslanges Lernen“ ist die DIN Norm VDE0100 , die äußerst komplex gestaltet ist und durch die europäische Harmonisierung und die innovative Technik fortlaufend Anpassungen unterliegt. Fachkräfte für Elektrotechnik müssen sich in Bezug auf diese grundlegende Norm ständig fortbilden. Die Lernenden überprüfen mit einem VDE0100-Installationstester eine Erstinbetriebnahme einer elektrischen Anlage mithilfe des ETS Trainingssystems.
Ein sehr anschauliches und hochmobiles Trainingssystem zur Thematik „Schutzmaßnahmen VDE0100“ ist der reale Fachpraxistrainer BST® BuildingSystemsTrainer „Protective Measures“. Der BST® ist ein mobiler Projekt-Stand, auf dem eine handelsübliche Elektroverteilung/Installation aufgebaut ist. Alle Komponenten, die für das Erlernen der vorgeschriebenen VDE0100 Normen für ein Wohnhaus vorgeschrieben sind, sind verbaut und verschaltet, sodass sich für den Lernenden eine vollständige Prüfumgebung darstellen lässt. Auch vielfältige Fehlerschaltmöglichkeit sind inbegriffen.

VDE0701/0702 – die Überprüfung ortsveränderlicher Geräte ist ein weiteres Ausbildungssystem von ETS DIDACTIC, welches den Themenkomplex Schutzmaßnahmen abrundet. Die Norm DIN VDE0701-0702 definiert Anforderungen an die Prüfung nach Instandsetzung und Änderung elektrischer Geräte, bzw. die Durchführung von wiederkehrenden Prüfungen. Ein Set aus einer Vielzahl diverser Applikationen und Anwendungen mit unterschiedlichsten Fehlersimulationen stehen zur Verfügung.
TECHNOCards® VDE0701/0702, sowie ausführliche Versuchsunterlagen erleichtern die messtechnische Untersuchung der Bausteine.

In sicherer Umgebung kann der Lernende nun Funktion und die Wirkungsweise experimentell erkunden und mit den von ETS bereitgestellten Lernunterlagen verstehen.

Bei der Auswahl der Messgeräte und des entsprechenden Zubehörs steht ETS Ihnen gerne beratend zur Seite.