Callback-Service

Nutzen Sie unseren Callback-
Service - wir rufen Sie zurück!

Bitte geben Sie uns einen
Vorlauf von ca. 2 Stunden.

Zum Formular

Grundlagen der Sensorik

Grundlagen der Sensorik

Die Sensortechnik ist eine Schlüsseltechnologie für das Messen, Steuern und Regeln von mechatronischen Systemen in der Automation. Vor allem in Verbindung mit der 4. Industriellen Revolution - „Industrie 4.0“ - und der damit verbundenen Konnektivität der einzelnen Automationen kommt der Sensorik in der industriellen Produktion eine elementare Bedeutung zu. Das Erfassen von Daten und Zuständen bekommt in der datengetriebenen Produktion besondere Aufmerksamkeit.

 

Das vielfältig einsetzbare ETS-Sensor Board ermöglicht verschiedenste Funktionsweisen von Sensoren kennen zu lernen, mit ihnen zu experimentieren sowie deren Eigenschaften und mögliche Fehlerquellen in der Anwendung auszutesten. Damit ist die Ermittlung der zu verwendenden Sensoren für unterschiedliche Messaufgaben, das Montieren mit anschließender Funktionskontrolle, die Erstellung von Schaltplänen und Logikplänen, die Entwicklung von Prüfkriterien zur Funktionsprüfung und das Analysieren und Bestimmen von Fehlern möglich.

 

Mit dem ETS-Erweiterungssatz RFID (Radio Frequency Identification) wird der Versuchsaufbau mit einem RFID-Sensor gestaltet. Die Schreib-/Leseköpfe sind mittels einer RS485-Schnittstelle mit einem PROFINET-Koppler verbunden. Diese Leseeinheiten stellen die Energie und den Takt berührungslos zur Verfügung um einen Datenaustausch zu gewährleisten. Durch diverse Auflagemasken, die eine didaktische Reduzierung des einzelnen Experiments auf das Wesentliche ermöglichen, können die Grundlagen, Eigenschaften und Fehlerquellen der Funkerkennung bzw. des Identifikationsverfahrens erarbeitet werden. Dabei unterstützt ETS Sie mit abgestimmter Teachware für die spannende Gestaltung Ihres Unterrichts. Wahlweise kann auch über eine Lernplattform die didaktische Begleitung der Teilnehmenden erfolgen.

 

Drehgeber, auch als Encoder oder Drehsensor bekannt, sind Geräte, die ein elektrisches Signal proportional zum Winkel oder der Änderung des Winkels liefern. 
Mit dem ETS-Erweiterungssatz „Drehgeber“ können die Grundsätze von Drehbewegungen und deren Wegstreckenmessung erkundet werden. Das ergänzende Ausbildungssystem zum Sensorboard besteht aus einem intelligenten inkrementalen Drehgeber und einem integrierten Zahnrad mit angebrachter Messeinheit. Auf steckbaren Trägern montiert ist eine genaue Positionierung des Sensors auf dem Experimentierboard möglich und ein schneller Auf- und Abbau des Messversuches gewährleistet.

 

Die Ursache vieler Produktionsstörungen sind Schwingungen und Stöße. Deswegen ist es wichtig Schwingungen zu Überwachen und Störungen zu erkennen oder zum Zweck der Prozessführung zu messen. 
Mit dem ETS-Erweiterungssatz „Schwingungssensor“, inklusive integrierten Lüfters, können Schwingungen und Vibrationen ermittelt und erläutert werden. Von der Parametrierung, dem Messen und Überwachen bis hin zur Dokumentation der Messwerte, sind alle wichtigen Aufgaben berücksichtigt. Dabei unterstützt ETS Sie mit dazugehörigen Auflagemasken und umfassender Teachware bei der Unterrichtsvorbereitung und Gestaltung. Mit dem Tablet ist die Parametrierung bzw. die Konfiguration der Sensoren praxisnah zu realisieren. Auch das Monitoring der Daten ist über die smarte Unterstützung möglich. Jungen FacharbeiterInnen wird so der Einstieg in die interessante Welt der angewandten Sensorik eröffnet.

Sensoren sind die Augen und Ohren der Industrie 4.0-Produktion. Link ETS Erklärvideo!

 

Didaktische Trainingssysteme in Verbindung mit innovativer Technologie und maßgeschneiderter Teachware ergeben das Ausbildungskonzept von ETS.
Mit den angebotenen Workshops unterstützen wir Sie gerne beim Einstieg und Vertiefen neuer technologischer Ausbildungskompetenzen und dem didaktischen Umgang mit den Lernsystemen von ETS.